Medienmitteilungen

Am Donnerstag, 2. Juli trafen sich 16 Mitglieder der FDP RegioSee im Martinshaus zur ordentlichen Jahresversammlung. Unter Einhaltung der Abstandsregeln blickte der Präsident, Adrian Giger, zuerst auf das vergangene Parteijahr zurück. Ein grosses Highlight war sicher der Stand an der GEWA in Altnau, wo sich die FDP RegioSee im besten Licht und mit zukunftsgerichteten und innovativen Attraktionen präsentieren durfte. Auch die Wiederwahl der beiden Ortspartei Kantonsräte Beat Pretali und René Walther kann als Erfolg angesehen werden. Weitere gut besuchte Anlässe waren der alljährliche Ausflug über den See nach Immenstaad, der Besuch bei der Firma P. Baderschter AG, der Stand am Herbstmarkt in Altnau, wo auch viele Nationalratskandidaten und -kandidatinnen anzutreffen waren, der Besuch im Grossen Rat und der Neujahrsapéro in Käthy’s Hafenschenke mit dem Referenten Gerd Ganteför.

Die Jahresrechnung 2019 und das Budget 2020 wurde von den anwesenden Mitgliedern ohne Diskussion angenommen. Anlass zur Freude brachten die Vorstandswahlen, wo sich unser neues Vorstandsmitglied Manuel Züllig vorstellte und von der Versammlung einstimmig zum neuen Kassier gewählt wurde. Leider mussten wir uns an der Versammlung auch von zwei langjährigen Vorstandsmitgliedern verabschieden. Dominik Huber und Alexander Holzach legten ihr Amt nieder. Wir danken den beiden für ihre wertvolle Arbeit zu Gunsten unserer Partei und der liberalen Werte. Das bedeutet, dass die FDP RegioSee noch auf der Suche nach einem Vorstandsmitglied ist. Interessenten - auch für eine Parteimitgliedschaft – dürfen sich gerne unter fdp-regiosee@gmx.chmelden.

Vorstandsmitglied Thomas Müller informierte in der Folge über das Veranstaltungsprogramm des Parteijahres 2020/2021 und stellte das Projekt Weihnachtsbeleuchtung Altnau vor, das von der FDP RegioSee an der letztjährigen GEWA angestossen wurde. Über einen Trägerverein soll eine stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung auf privater Basis für die Gemeinde Altnau angeschafft werden, die im Dezember 2022 zum ersten Mal erstrahlen soll. Zum Abschluss der Versammlung richtete der neu gewählte Präsident der FDP Thurgau, Gabriel Macedo, sein Wort an die Mitglieder und stellte sie auf die kommenden Herausforderungen und ein positives Denken ein und setzte somit einen gelungenen Schlusspunkt einer erfolgreichen Jahresversammlung.

Hier gibt es die Fotos von der Jahresmitgliederversammlung zum ansehen.

Weiterlesen

Fünf Persönlichkeiten der Ortspartei FDP RegioSee stellen sich am 15. März 2020 im Bezirk Kreuzlingen zur Wahl in den Grossen Rat. Neben den zwei bisherigen Beat Pretali und René Walther sind dies Gerd Ganteför, Michael Käppeli und Beat Suter.

Kandidaten im Überblick

Beat Pretali ist es ein Anliegen, sein Lebensumfeld mitzugestalten. Die politische Erfahrung und die guten Vernetzungen erlauben es dem Wirtschaftsingenieur, zu aktuellen Themen schnell eine fundierte Haltung einzunehmen. Der Gemeindepräsident von Münsterlingen René Walther konnte in den letzten Jahren viel Erfahrung in der kantonalen, regionalen und lokalen Politik sammeln und möchte auch weiterhin sein Wissen und seine Erfahrungen für die Menschen in der Region einsetzen können. Für eine nachhaltige und wirtschaftsnahe Politik steht der Leiter IT Michael Käppeli ein. Er möchte sich mit Herzblut für gemeinsame Lösungen einsetzen und Innovation nicht anderen überlassen. Der Altnauer Gartenbauunternehmer Beat Suter will der Natur in unserer Gesellschaft eine Stimme geben, die die Grundlage unseres Daseins ist. Um Aufklärung geht des dem Physikprofessor Gerd Ganteför der sagt: „Das Klimaproblem ist ein ernstes Problem und erfordert einen globalen Ansatz auf der Basis fundierten Wissens. Als ideologiefreier Energie- und Klimaexperte kann ich einen wichtigen Beitrag leisten.“

Die FDP RegioSee freut sich ausserordentlich, dass sich aus dem Kreis ihrer Mitglieder solch etablierte, engagierte und wählbare Kandidaten zur Verfügung stellen. Die FDP RegioSee empfehlen Ihnen, die Kandidaten zum Wohle und Weiterentwicklung unserer Region, zweimal auf Ihren Wahlzettel zu schreiben.

Weiterlesen

Waren die Gletscher schon einmal abgeschmolzen? Gab es Seen und Flüsse in der Sahara? Könnte eine neue Eiszeit kommen? FDP Kantonsratskandidat Prof. Dr. Gerd Ganteför (Landschlacht), Professor für Experimentalphysik an der Universität Konstanz präsentierte bei einem öffentlichen Vortrag am Dienstag, 14. Janaur 2020 im Trösch in Kreuzlingen einem begeisterten Publikum schonungslos aber unaufgeregt aktuelle Fakten zum Klimawandel. Professionell moderiert wurde die zusammen mit dem FDP Bezirksvorsitzenden Alexander Salzmann initiierte Veranstaltung von Frau Prof. Dr. Maike Scherrer, die an der ZHAW Winterthur mit Forschungsschwerpunkt „Nachhaltige Mobilität“ lehrt.

Wie kein zweiter fesselte der Physiker Ganteför die mehr als 50 Gäste mit seinen Ausführungen zum Stand der Klimaforschung. Dabei wurden dem Publikum wichtige Fakten, die in der aktuellen Klimadiskussion häufig ignoriert bzw. bewusst verschwiegen werden, während des Vortags im Rahmen eines Quiz für jedermann verständlich vermittelt. So konnten sich alle Gäste mit einem Gerät in mehreren Liveabstimmungen interaktiv in den Vortrag mit einbringen, was von den Besuchern auch begeistert genutzt wurde.

Dabei hielt Ganteför sich streng an die von Klimarat und anderen Organisationen wie der UNO oder verschiedenen Umweltbehörden kommunizierten Fakten. „Auch wenn ich in völliger Übereinstimmung mit dem Klimarat bin, bin ich wirklich kein Grüner“ und „Mit veganem Essen, Velofahren und Glühbirnenverbot werden wir das Klimaproblem nicht in den Griff bekommen“ so Ganteför. „Dem Klimaproblem muss global begegnet werden. Wir müssen mit grösseren Kanonen schiessen“ so denn auch das Fazit des Physikers.

Nach dem Ende des Vortrags haben die Gäste bei einem Apéro noch bis spät abends intensiv die Gelegenheit wahrgenommen, das Thema untereinander und mit dem Referenten zum Teil leidenschaftlich zu diskutieren.

Wege aus der Krise sollen dabei in einer Podiumsdiskussion unter der Schirmherrschaft der FDP Bezirkspartei Kreuzlingen am 4. Februar 2020 am gleichen Ort im Trösch mit Frau Kantonsrätin Nina Schläfli (SP), Herrn Kantonsrat Peter Dransfeld (GP) und Herrn Prof. Dr. Gerd Ganteför (FDP) erörtert werden, wobei insbesondere auch die wirtschaftlichen, politischen und sozialen Folgen der Klimaerwärmung und der zu ergreifenden Massnahmen diskutiert werden sollen. Auch hierzu sind mit anschliessendem Apéro alle Interessierten herzlich eingeladen.

Weiterlesen

Suche